MITSUBISHI L200 Baujahr 2012 Unterboden gerostet

Alltag im JV car-center Kassel: Ein ein Mitsubishi L200 Baujahr 2012 wird auf die Hebebühne gefahren. 7 Jahren nach der Erstzulassung weist das Fahrzeug mit 120.000 Kilometern eine typische  Laufleistung auf. Vor einem Weiterverkauf soll als Gebrauchtwagen durchgesehen und optisch ein wenig aufbereitet werden. Dann folgt, zumindest für den Besitzer, die Ernüchterung: Der Unterboden zeigt starken Rost, auch die Radläufe haben trotz Kunststoffverkleidung gelitten. Der ursprüngliche Wunsch-Preis wird sich ohne erheblichen Aufwand kaum realisieren lassen.

Kfz-Meister Matthias Kosbab stößt im Werkstattbetrieb immer wieder auf solche Fahrzeuge und ist erstaunt, wie wenig bei manchen Herstellern auf den Rostschutz geachtet wird. “ Generell empfiehlt es sich, selbst bei fabrikneuen SUV, Geländewagen und Pick up ein Auge auf den  werkseitigen Rostschutz zu werden. In manchen Fällen empfehlen wir schon bei Neufahrzeugen, eine professionelle Hohlraumversiegelung bzw. eine Unterbodenkonservierung durchzuführen zu lassen“, weiß Kosbab, „das schützt nicht nur vor ärgerlichen Korrosionsschäden, sondern erhält auch den Wiederverkaufsverwert.“